30.12.2013

Spermien mit magnetischer Steuerung

Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden.

Ein neuer Antrieb für Mikroroboter wurde im Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden erfolgreich getestet: Erstmalig wurden Spermien als Motor eingesetzt. Sie treiben Mikroröhrchen aus aufgerollten magnetischen Schichten an und werden über ein Magnetfeld ferngesteuert.
Zusätzliches Material ist vorhanden.
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen