Aktuelle Projekte Reproduktion Schwein


AMIKOS - Innovative antimikrobielle Konzepte in der Schweinebesamung

Bei der künstlichen Besamung von Sauen wird bislang Ebersperma mit Antibiotikazusatz eingesetzt. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben und dient zur Reduktion der Keimbelastung. So wird das Risiko der Krankheitsübertragung zwischen den Tieren minimiert. Gleichzeitig ist eine niedrige Keimbelastung erforderlich, um die Spermaqualität sicherzustellen.

In einem interdisziplinären Forschungsprojekt soll nun untersucht werden, ob das gleiche Ergebnis auch mit alternativen antimikrobiellen Konzepten zu erreichen ist. Mit einer Niedrigtemperaturkonservierung soll der Keimgehalt in der Spermaportion so reduziert werden, dass ganz oder partiell auf die Zugabe von Antibiotika verzichtet werden kann. Voraussetzung hierfür sind optimierte Prozesse vom Stall, über die Spermaverarbeitung im Labor bis hin zur Auslieferung, Lagerung und Verwendung des Spermas. Dort setzt das Projekt AMIKOS – Antimikrobielle Konzepte in der Schweinebesamung an. Die AMIKOS Projektpartner verfügen über Fachkompetenzen der klinischen Veterinärmedizin, Spermatologie und Bakteriologie. Gemeinsam mit dem Marktführer in der Reproduktionstechnologie Minitüb und den im Förderverein Bioökonomieforschung e.V. (FBF) gebündelten Organisationen der Schweinezucht und -besamung aus Deutschland, Österreich und der Schweiz soll ein praxistaugliches Konzept entwickelt werden, welches langfristig helfen kann, den Antibiotikaeinsatz in der Schweinebesamung zu reduzieren.

Projektpartner sind der Förderverein Bioökonomieforschung e.V., das Institut für Fortpflanzung landwirtschaftlicher Nutztiere Schönow e.V., die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung im Forschungsverbund Berlin e.V.  sowie die Firma Minitüb. Das Projekt wird von der Landwirtschaftlichen Rentenbank gefördert.

  • Projektkoordination: Dr. Inga Schiefler,  FBF e.V.
  • Laufzeit: 2017-2020
AMIKOS ProjPartner Senkr


Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Sicherung der Spermaqualität in Schweinebesamungsstationen/Fortsetzung

Ziel des Projektes ist Strategien zur Optimierung der Labordiagnostischen Verfahren zwecks Sicherung der Spermaqualität in Schweinbesamungsstationen zu entwickeln. 

    1. Monitoring Spermaqualität - Verlaufskontrolle der Qualität von Ebersperma im Rahmen des BRS-Spermaqualität Standards
    2. Spermatologische Grenzwerte -  Untersuchung befruchtungsrelevanten Fähigkeiten von Spermien mit und ohne Plasmatropfen 

  • Bearbeitung: Prof. Dr. Dagmar Waberski, TiHo Hannover
  • Laufzeit: 2019-2020

Ifn_Grün

Aktuelle Resistenzsituation in Eberstationen des FBF - überprüfung kritischer Kontrollpunkte im Rahmen des Qualitätsmanagements/Fortsetzung

Das Projekt wird mit wiederholten Stationsbesuchen weitergeführt.

  • Bearbeitung: Dr. Martin Schulz, Dr. Markus Jung, IFN Schönow
  • Laufzeit: 2018-2019