12.01.2010

Sonderforschungsbereich 852 „Ernährung, intestinale Mikrobiota und Wirtsinteraktionen beim Schwein“

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat zum 1. Januar 2010 17 neue Sonderforschungsbereiche eingerichtet. Die Projekte werden über einen Zeitraum von vier Jahren gefördert.

Im Rahmen der Nutztierwissenschaften wird der neue Sonderforschungsbereichs SFB 852  Ernährung, intestinale Mikrobiota und Wirtsinteraktionen beim Schwein gefördert. In einem gemeinsamen Projekt untersuchen Forscher der Freien Universität Berlin den Einfluss von Nahrungsfaktoren auf die Darmfunktion und die Tiergesundheit. Dabei haben sich die Wissenschaftler zum Ziel gesetzt, relevante Krankheiten beim Schwein besser behandeln oder gar verhindern zu können. Dabei werden Konzepte zur Tierhaltung ohne den Einsatz von Antibiotika entwickelt. Dadurch eröffnen sich weitreichende Perspektiven im Bereich der Tierernährung, Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Langfristig wird eine Übertragbarkeit auf den Menschen angestrebt.

Sprecher ist Professor Dr. Jürgen Zentek, Freie Universität Berlin. Weiter beteiligt sind die von Freier Universität und Humboldt-Universität getragene Charité Universitätsmedizin Berlin sowie die Humboldt-Universität zu Berlin und die Technische Universität Berlin. Weitere Kooperationspartner sind das Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin, Deutsches Institut für Ernährungsforschung, Potsdam-Rehbrücke. >>>

 

Quelle: idw