28.02.2008

Betriebe für Fruchtbarkeitsprojekt gesucht

Für Ferkelerzeuger-Betriebe ist ein hohes Fruchtbarkeitsniveau wirtschaftlich sehr wichtig. Deshalb steht auch die Eberfruchtbarkeit im Fokus, und die Absicherung einer hohen Eberfruchtbarkeit wird immer wichtiger. Die GFS remontiert ca. 40 – 50 % ihres Eberbestandes pro Jahr. Die Spermaqualität der Eber wird anhand von mikroskopischen Untersuchungen (mikroskopische Schätzung von Motilität, Plasmatropfen und Fehlformen, morphologische Differenzierung) geprüft. Eber mit unzureichender Spermaqualität werden ausselektiert.
Dr. Stähr vom IFN (Institut für Fruchtbarkeit von Nutztieren) in Schönow arbeitet an einem vom FBF geförderten Projekt, bei dem es darum geht, einen Fruchtbarkeitsindex für Eber zu entwickeln. Ziel dieses Fruchtbarkeitsindexes ist es, die Fruchtbarkeitsleistung eines Ebers noch genauer als bisher vorhersagen zu können.
Die GFS sucht nun Betriebe, die überwiegend oder viele reine Belegungen machen oder die bereit sind, für ca. 2 Monate mit ihren vorbestellten Ebern reine Belegungen durchzuführen.
Bei Interesse melden Sie sich einfach telefonisch bei Frau Dr. Brüning (02593/913-40) oder bei Ihrer Besamungsstation. >>>